kostenloses eBook (PDF, 27 Seiten, 3,7 MB)

Mietkaution für Gewerbe - Mietkautionsbürgschaft

Mietkaution fürs Gewerbe: Mietkautionsbürgschaft als interessante Alternative

Mietkaution fürs Gewerbe, was ist zu beachten?

Im Gegensatz zur privaten Vermietung sind Bürgschaften im Gewerbebereich Standard, haben eine hohe Akzeptanz, werden jedoch meist als Bankbürgschaft gestellt. Das Prinzip bei einer gewerblichen Mietkautionsbürgschaft ist identisch zur privaten. Durch das eingesparte Geld für die Barkaution erhöht sich die Liquidität ihrer Firma bzw. ihres Geschäfts. Der frei gewordene Geldbetrag ist besser in den Ausbau ihres Unternehmens investiert. Auf Bonitätseinstufung oder Kreditlinie wirkt sich eine gewerbliche Kautionsversicherung im Gegensatz zur Bankbürgschaft z.B. durch die Hausbank nicht aus.

Oft sind die Vorteile der Kautionsversicherung Mietern und Vermietern nicht bekannt oder werden unzureichend kommuniziert. Im Folgenden Fakten Vor- und Nachteile der gewerblichen Mietkautionsversicherung als Alternative zur Barkaution.

Wichtigste Fakten für den Mieter.

Die Mietkautionsversicherung ist kein Kredit bei einer Kautionskasse, der in Raten abgezahlt wird. Die Kautionskasse berechnet jährliche Gebühren in Prozent auf die Kautionssumme für die gebürgt wird. Im Leistungsfall erhält der Vermieter nach Schadensmeldung (z.B. Mietausfall) Geld von der Versicherung. Dabei handelt es sich um eine Auslage bis max. in Kautionshöhe. Die Kautionsversicherung holt sich das gesamte Geld von Ihnen als Gewerbetreibenden wieder, übernimmt also logischerweise nicht ihre Mietschulden!

Bevor Sie einen Antrag stellen, sollten Sie unbedingt mit dem Vermieter, der Hausverwaltung etc. reden, ob er eine gewerbliche Mietkautionsbürgschaft akzeptiert. Bestehen Unsicherheiten, verweisen Sie auf die Argumente der Kautionskassen. Vermieter haben mit einer Bürgschaft wesentlich weniger Verwaltungsaufwand und vom ersten Tag an volle Mietsicherheit durch Bürgschaften renommierter Versicherungen wie der R+V.

Für wen ist die gewerbliche Mietbürgschaft geeignet?

Mieten Sie zu gewerblichen Zwecken, egal ob als Handwerker, Ladenbesitzer, Mittelständler, Industriebetrieb oder Existenzgründer, ist die Mietkautionsbürgschaft eine gute Alternative zur Barkaution oder zur Bankbürgschaft. Dabei ist es egal, ob das Mietobjekt ein Büro oder eine Fabrikhalle ist.

Hauptvorteile für Firmen / Unternehmen.

  • Die Liquidität ihrer Firma wird geschont bzw. ist für Investitionen nutzbar.
  • Die jährlichen Gebühren sind steuerlich als Betriebskosten absetzbar.
  • Die Kreditlinie wird nicht wie bei einer Bankbürgschaft belastet.
  • Durch Bürgschaftszusagen und Vermieterbriefe erhöhte Chancen bei der Anmietung neuer Gewerbeobjekte.

Unterschied Gewerbekaution - private Kaution

Der § 551 des BGB begrenzt die Sicherungssumme für private Mietverhältnisse auf das Dreifache der Kaltmiete (ohne Nebenkosten). Im Gegensatz dazu gibt es für gewerbliche Kautionen keine gesetzliche Obergrenze. Die Kautionshöhe ist Verhandlungssache bzw. ergibt sich aus der Risikobereitschaft des Vermieters. Bei Gewerbeobjekten mit hoher Nachfrage beträgt die Kaution oft 6 Monatsmieten.

  • Mit der Kaution sind oft 6 Monatsmieten abzusichern!
  • Kautionssummen und Versicherungssummen sind daher wesentlich höher oft über 20.000 Euro.
  • Wahrscheinlichkeit einer Kautionsanforderung für den Versicherer steigt.
  • Schwierige Branchen (Gastro) erhalten keine Bürgschaft für die Kaution.

Erhöhte Risiken für Versicherer bei gewerblicher Kautionsbürgschaft?

Wie immer bei Sicherheiten geht es auch um Risiken. Diese sind im gewerblichen Bereich ungleich höher als bei einer Privatvermietung. Zum einen geht es um höhere zu versichernde Beträge. Man bedenke Geschäftsmieten in Großstädten wie Berlin oder München. Auch das Risiko einer Beschädigung von Mieteigentum ist z.B. im Fall einer vermieteten Produktionsstätte höher. Als dritter Punkt ist die hohe Fluktuation mit häufigen Geschäftsaufgaben und Insolvenzen im Vergleich zum privaten Vermietungsfall zu nennen.

Das hat zur Folge, dass Anbieter von gewerblichen Kautionsbürgschaften instabile Branchen wie die Gastronomie aus Angst vor häufigen Kautionsanforderungen der Hausbesitzer vom Angebot ausschließen.

Das höhere Risiko bei gewerblichen Mietkautionsbürgschaften schlägt sich für den Kunden in schlechteren Konditionen im Vergleich zur privaten Bürgschaft für die Kaution. Im Einzelfall kann es schwierig werden, überhaupt eine Bürgschaft zu erhalten.

  • Beantragung ist aufwendiger. Oft sind Kopie des Mietvertrags, Gewerbeanmeldung, G & V bzw. Geschäftsberichte und Bilanzen einzureichen.
  • Bei hohen Kautionsbeträgen werden extra Bankbürgschaften notwendig.
  • Existenzgründer (Gewerbe jünger als 15 Monate) zahlen oft höhere Beiträge bzw. sind bei der Kautionshöhe begrenzt.
  • Im Gegensatz zu privaten Kautionsbürgschaften gibt es Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen.

Ist die Kaution mit oder ohne Umsatzsteuer?

Unabhängig davon, ob die Gewerbemiete je nach Vertrag mit oder ohne Umsatzsteuer an den Gewerbetreibenden berechnet wird, sind Mietkautionen immer ohne netto, ohne Umsatzsteuer. Auch eine Bürgschaft als Sicherungsleistung ist kein Umsatz im herkömmlichen Sinne. Bei der Berechnung der Kosten für eine Bürgschaft ist somit immer die Nettomiete als Basis maßgebend.

Kann die Gewerbekaution in Raten gezahlt werden?

Bei einem privaten Mietverhältnis erlaubt es der Gesetzgeber explizit, die Mietkaution in 3 Raten zu zahlen. Im Gegensatz dazu gibt es für gewerbliche Kautionen keine gesetzliche Regelung. Oft ist der Vermieter auf die größtmögliche Sicherheit bedacht und fordert die komplette Gewerbekaution zu Mietbeginn.

Werbung Kautel Gewerbekaution ist Testsieger

kautel - unser Testsieger!

  • ab 5,75 % jährliche Gebühr, direkter Onlineabschluß bis 20.000 Euro
  • keine Grundgebühr oder jährliche Servicepauschale
  • jederzeit kündbar, 30-tägiges Widerrufsrecht, R+V gibt Bürgschaft
  • Vermieterbrief, Annahmeerklärung verbessert Mietchancen
  • sehr gute Bewertungen und Erfahrungsberichte

Vergleich - Mietkautionsbürgschaten fürs Gewerbe

Kaution: Mietdauer: 


Vergleich Gebühren und max. Absicherungsbeträge gewerbliche Mietkaution  Stand: 2017

AnbieterGebühren / JahrBemerkung∅ Kosten
pro Jahr
DBK Deutsches Bürgschaftskontur-Mietbürgschaft-Gewerbe im Vergleich
Bürgschaftskontur
Testbericht
4,50 % der Kautionssumme
49 € Abschlussgebühr
ab 2.000 € Kautionshöhe462,25 €
Antrag
Eurokaution Gewerbekautionen im Vergleich
Eurokaution business
Testbericht
5,00 % - 5,50 % der Kautionssumme
Kosten
Großkundenrabatte
ab 5.000 € Kautionshöhe550,00 €
Antrag
kautel Gewerbekautionen im Vergleich
Testbericht
5,75 % der Kautionssumme
7,00 % für Existenzgründer
ab 20.000 Euro Kaution nur 3 %
Onlineabschluß möglich!
250 € Mindestgebühr
575,00 €
Antrag
kautionsfrei.de Gewerbekautionen im Vergleich
kautionsfrei.de Gewerbe
Testbericht
5,75 % der Kautionssumme
7,00 % für Existenzgründer
250 € Mindestgebühr575,00 €
Antrag
Deutsche Kautionskasse Gewerbekautionen im Vergleich
Moneyfix® Gewerbe
Testbericht
5,75 % der Kautionssumme
7,00 % für Existenzgründer
250 € Mindestgebühr
250 € für Existenzgründer
575,00 €Antrag


Beantragung einer Bürgschaft für die Gewerbekaution.

Der Umfang der Bonitätsprüfung des Gewerbetreibenden ist abhängig von der Kautionskasse und der abzusichernden Kautionssumme. Aus diesem Grund ist es möglich, dass einige der hier aufgelisteten Unterlagen zur Absicherung der Gewerbekaution über eine Bürgschaft in ihrem Fall nicht notwendig sind.

  • Gewerbemietvertrages, Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszuges
  • Da in jedem Fall eine Bonitätsprüfung erfolgt, sollte das Unternehmen bei der Creditreform registriert sein.
  • Testierter Jahresabschluss des letzten Geschäftsjahres.
  • Gewinn-und-Verlust-Rechnung, Umsatz- und Gewinnprognose.
  • Ausgefüllte Antragsunterlagen des Anbieters einer Mietkautionsbürgschaft für das Gewerbe.

Barkaution vom Vermieter zurückholen?

Auch bei der gewerblichen Mietkautionsbürgschaft können Sie eine in bar an den Vermieter geleistete Kaution im Austausch gegen eine Mietkautionsbürgschaft zurückzuholen. Die Versicherungsgesellschaften nennen diesen Vorgang Umwandlung.

Sie sollten vorab mit dem Vermieter reden und ihm seine Vorteile darlegen und Bedenken nehmen. Mit dessen Zustimmung können Sie die Gewerbe Kautionsbürgschaft mit Option Umwandlung abschließen. Dem Vermieter wird die Bürgschaftsurkunde als Mietsicherheit direkt zugesandt. Im Gegenzug bekommen Sie die schon geleistete Kaution zurück und können z.B. einen finanziellen Engpass überbrücken. Achten Sie darauf, es steht ihnen auch bei der Umwandlung eine marktübliche Verzinsung des bisher beim Vermieter geparkten Geldes zu.

Können wir die Gewerbebürgschaft kündigen?

Seitens der gewerbetreibenden Firma als Bürgschaftsnehmer kann jährlich unter Einhaltung einer Frist (abhängig vom Anbieter) gekündigt werden. Dazu ist immer die Bürgschaftsurkunde an die Kautionskasse zurückzusenden. Bei Kündigungen ihres Gewerbemietvertrages durch den Vermieter ist die Kündigung auch unterjährig möglich. Die schon gezahlten Beiträge werden anteilig rückerstattet. Hier also auch wieder ein Unterschied zum Privatbereich, wo Kündigungen der Mietkautionsbürgschaft durch den Mieter bzw. Bürgschaftsnehmer jederzeit möglich sind.