kostenloses eBook (PDF, 27 Seiten, 3,7 MB)

Mietkaution ohne Schufa - ist das möglich?

Mietkaution ohne Schufa - ist das möglich?


am 09.12.2014

Mietkaution ohne Schufa - geht das mit einer Kautionsbürgschaft?

Ein heikles Thema, dem wir auf den Grund gegangen sind. Viele möchten eine Wohnung mieten, haben jedoch kein Geld für die Mietkaution und wissen, dass ihre SCHUFA-Daten nicht unbelastet sind. Pfändungen, Privatinsolvenzen, Kündigungen von Kreditverträgen wegen Rückstand bei den Ratenzahlungen sind z.B. häufige Gründe für eine negative Schufa. Du suchst jetzt eine Kautionskasse, die auch in diesen schwierigen Fällen ohne Schufa für die Mietkaution mit einer Kautionsbürgschaft bürgt? Ist das bei bekannten Anbietern wie kautel, kautionsfrei, Basler, der R+V direkt oder Moneyfix möglich?

Inhalt:


Mietkaution - Bonitätsprüfung (Schufa oder Infoscore) ist für Bürgschaft notwendig.

Die Bürgschaft für eine Mietkaution ist ohne Schufa möglich. Doch lies bitte weiter! Einige Anbieter prüfen die Bonität nicht über eine Schufa-Auskunft, sondern über einen Dienst der arvato infoscore GmbH. Da die Datenbasis von Schufa und Infoscore auf unterschiedlichen Quellen basiert, ist es einen Versuch wert, bei negativer Schufa die Bürgschaft für die Mietkaution bei einer Kautionskasse zu beantragen, die deine Bonität über Infoscore prüft. Beide Anbieter erlauben dir eine Selbstauskunft. Bei der Schufa kostete die Auskunft online 18,50 Euro, bei Infoscore ist die Selbstauskunft einmalig pro Jahr kostenfrei.

Warum ist Bonität für die Kautionskassen wichtig?

Jeder Bürgschaftsgeber, egal ob Bank oder Kautionskasse prüft die Bonität. Der Grund ist bekannt und nachvollziehbar. Im Fall einer Schadensmeldung durch den Vermieter z.B. im Fall rückständiger Mietzahlung zahlt zuerst der Bürgschaftsgeber. Nach dieser fordert dieser das Geld von dir als Mieter zu 100% zurück. Die Frage, ob du dann zahlen kannst, stellt das einzuschätzende Risiko dar. Schwarze Schafe, die wiederholt ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen sind, sollen erkannt und zu Recht keine Bürgschaft für eine Mietkaution erhalten.

Unser Tipp: Lehnt eine Kautionskasse deinen Antrag für eine Kautionsbürgschaft ab, so kann sich ein Versuch lohnen, die Versicherung für die Mietkaution bei einem anderen Anbieter zu beantragen. Dieser sollte über einen anderen Dienst deine bisherige Zahlungsmoral prüfen. Im Folgenden haben wir die Bonitätsprüfungen der einzelnen Anbieter für dich zusammengestellt.

Die Sicht des Vermieters.

Entgegen dem Mieter wünscht sich der Vermieter eine strenge Vorprüfung der Bonität über die Schufa und nicht nur über Infoscore sowie einen echten Identitätscheck, der über Videoident heute schnell zu realisieren wäre. Nur wenige Kautionskasse prüfen jedoch seriös, wie im Artikel kritische Stimmen der Vermieter zur Kautionsbürgschaft nachzulesen.

Anbieter Bürgschaften für Mietkaution ohne Schufa
kautel

Bonitätsprüfung ohne Schufa jedoch über Infoscore.
Mit nur 4,7% eine der günstigesten Bürgschaften. Die Bewilligungsquote ist hier deutlich höher als bei anderen Kautionskassen.

Antrag Kautel ohne Schufa


Keine Schufa-Auskunft - jedoch strenge Bonitätskriterien mit vielen Ablehnungen.

meinemietkaution
Bonitätsprüfung ohne Schufa jedoch über Infoscore
Antrag Meine Mietkaution ohne Schufa
kautionsfrei
Bonitätsprüfung ohne Schufa jedoch über Infoscore
kautionsfrei Mietkaution
kautionsfuchs
Bonitätsprüfung ohne Schufa jedoch über Infoscore
kautionsfuchs Mietkaution
Basler
Bonitätsprüfung ohne Schufa jedoch über Infoscore
Basler Mietkauton

Anbieter Bürgschaften für Mietkaution mit Schufa-Auskunft

Moneyfix® Mietkaution
Bonitätsprüfung über SCHUFA
Moneyfix® Mietkaution
Eurokaution
Bonitätsprüfung über SCHUFA
Eurokaution
Mietkautionsbund im Test
Bonitätsprüfung über SCHUFA
Mietkautionsbund
SWK Bank Wohnbürgschaft
Bonitätsprüfung über SCHUFA, Bürgel, InfoScore oder informa
SWK Bank
Norisbank Wohnbürgschaft
Bonitätsprüfung über SCHUFA
Norisbank

Informationen zur SCHUFA - woher stammen die Daten?

Schon 1927 gegründet, ist die Schufa das bekannteste Unternehmen, wenn es um die Bonitätsprüfung von Einzelpersonen geht. Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) gelangt an ihre Daten über Vertragspartner. Das sind Banken Versicherungen, Online- und Versandhändler und Leasingfirmen. Aus Datenschutzgründen musst du einer Übermittlung immer zustimmen. Du kennst sicher die Datenschutzabfragen, denen viele bedenkenlos zustimmen. Andere Quellen der Schufa sind öffentlich zugänglich, wie der Bundes- und Staatsanzeiger mit Insolvenzverfahren oder Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte.

Was steht in der Schufa?

Es ist ein häufiger Irrglaube, dass nur negative Einträge in die Datenbank enthalten sind. Hast du bisher mit vorbildlicher Zahlungsmoral „geglänzt“, Ratenkredite pünktlich bedient und erfolgreich getilgt, stehen diese Fakten auch in der Schufa und wirken positiv. Die Übernahme einer Bürgschaft durch einen Versicherer für deine Mietkaution ist wahrscheinlich. Negative auf das Scoring und im Zweifelsfall ein Ausschlusskriterium für die Übernahme deiner zu zahlenden Mietkaution können laufende Privatinsolvenzen sein.

Wie finanziert sich die Schufa?

Viele Firmen so auch Versicherungen und Kautionskassen haben Interesse an Informationen zur Bonität einer Person. Das Risiko von Verlusten bei der Vergabe von Bürgschaften und Krediten gilt es zu minimieren. Für diese Auskünfte verlangt die Schufa unterschiedlich hohe Gebühren je nach Detailtiefe und Umfang. Ein lukratives Geschäftsmodell denn täglich erfolgen Zehntausende Abfragen.

Wie bereitet die Schufa die Daten auf?

Die effektivste und schnellste Risikoeinschätzung erfolgt auf Basis eines Scorings. Es gibt dabei verschiedene Bereiche und Branchen für die SCHUFA-Scores existieren. So dient bei der geplanten Baufinanzierung ein anderer Score als Entscheidungshilfe für die Bank als bei einer Mietbürgschaft oder beim Kauf neuer Möbel über ein Versandhaus. Ohne diese Scores müsste der Anbieter einer Kautionsversicherung alle relevanten Daten von der Schufa anfordern und selbst auswerten. Das Scoring macht es einfacher.

Adresse Schufa:

SCHUFA Holding AG
Verbraucherservicestelle Köln
Postfach 10 34 41
50474 Köln

Was steht in der Schufa?

Es ist ein häufiger Irrglaube, dass nur negative Einträge in die Datenbank enthalten sind. Hast du bisher mit vorbildlicher Zahlungsmoral „geglänzt“, Ratenkredite pünktlich bedient und erfolgreich getilgt, stehen diese Fakten auch in der Schufa und wirken positiv. Die Übernahme einer Bürgschaft durch einen Versicherer für deine Mietkaution ist wahrscheinlich. Negative auf das Scoring und im Zweifelsfall ein Ausschlusskriterium für die Übernahme deiner zu zahlenden Mietkaution können laufende Privatinsolvenzen sein.

Unser Tipp bei negativer Schufa: Führt die Beantragung einer Mietkautionsbürgschaft bei einem Anbieter nicht zum Erfolg und du hast eine „weiße Weste“, immer alles ordnungsgemäß bezahlt, dann kann es sich lohnen, mit einer SCHUFA-Selbstauskunft die Daten zu kontrollieren. Auch die Schufa arbeitet nicht fehlerfrei. Es sind zudem Sperrfristen einzuhalten, nach denen negative Einträge zu löschen sind.

Informationen zum Arvato Infoscore

Wie in unserer Übersicht nachzulesen, nutzen einige Anbieter von Mietkautionsversicherungen Infoscore zur Bonitätsprüfung und nicht die Schufa.

Die Arvato Infoscore GmbH ist ein Unternehmen der arvato AG, die wiederum zur Bertelsmann-Gruppe zählt. Erst 2005 gegründet, ist Risikomanagement ein Schwerpunkt der Firma. Der Datenpool, der für deine Einstufung in unserem Fall als Bürgschaftsnehmer für eine Mietkaution von Infoscore herangezogen wird, speist sich u.a. aus Meldungen der Versicherungsbranche. Bekanntlich gelten bei Versicherungen Personen, die oft Leistungen in Anspruch nehmen als Risikogruppe.

Des Weiteren melden zahlreiche Inkassounternehmen ihre Daten an Infoscore. Mit bestehenden Negativinformationen zu 7,8 Mio. Personen und über 100 Mio. Bonitätsanfragen pro Jahr wird der Service ebenfalls extrem oft von Banken, Versicherungen und anderen Firmen genutzt.

Selbstauskunft schafft Klarheit.

Wurde die Bürgschaft für deine Mietkaution von einer Kautionskasse, die mit Infoscore prüft, nicht übernommen, kann eine Selbstauskunft Klarheit schaffen. Einmalig pro Jahr ist diese bei Infoscore kostenlos. Gerade Arvato kam wiederholt in die Presse, nachdem Kunden falsche und unvollständige Einträge bemerkt hatten und infolge dessen keinen Kredit oder keine Bürgschaft z.B. für die Mietkaution bekamen.

Fazit: Es ist für "schwierige Fälle" unmöglich einen Tipp zu geben, ob eine Mietkautionsbürgschaft mit Prüfung der Bonität bei der Schufa oder über Infoscore mehr Chancen auf Bewilligung hat. Das Scoring ist abhängig von den Datenquellen, die der Serviceprovider für die individuelle Historie deiner Finanztransaktionen gespeichert hat.


Das könnte dich auch interessieren: